Urlaub auf Elba – aktiv genießen

Elba? Den Namen haben die meisten zwar schon gehört, aber sie wissen wenig über diese italienische Insel. Das ist schade, denn Elba ist ein kleines Paradies im Mittelmeer. Wer gerne an traumhaften Stränden faulenzen möchte, kommt hier genauso auf seine Kosten wie sportlich Aktive. Und als wäre das nicht genug, trumpft die Insel auch noch mit köstlichen Leckereien auf – dolce vita pur!

Aktivurlaub auf Elba

Die hügelige Insel bietet sich perfekt zum Wandern an. Auf gerade mal 224km² Fläche verteilt sich eine abwechslungsreiche Landschaft mit saftigen Wiesen, schattigen Wäldern, beeindruckenden Steilhängen und feinsten Sandstränden.
Eine 12 km lange, leichte Wanderung führt vom dunklen Kiesstrand Spaggia Margidore hinauf auf den 376 m hoch gelegene Gipfel des Monte Orello. Die Ausblicke auf die Halbinsel Stella, den höchsten Gipfel Monte Capane oder die Hauptstadt Porteferrairo sind atemberaubend.
Mit ihren breiten Schotterwegen ist diese Strecke übrigens auch gut für eine Mountainbike-Tour geeignet.

Richtig verausgaben lässt es sich bei einer Wanderung auf den 1019 m hohen Monte Capane. Ungefähr neun Stunden sollte man für den landschaftlich abwechslungsreichen Auf- und Abstieg einplanen. Wem das zu viel ist, der kann von Marciana Alta mit der Seilbahn hochfahren. Die offenen Gondeln in Form eines Papageienkäfigs sorgen schon bei der Fahrt für unvergessliche Eindrücke.

Für Radtouren eignet sich die Westküste, zum Beispiel die Küstenstraße zwischen Cavoli und Sant Andrea. Der weite Blick aufs Meer ist es wert, ihn in Ruhe auf dem Rad zu genießen.

Strände und Meer

Wo Meer ist, gibt es auch Möglichkeiten für Wassersport, so auch auf Elba. Das Angebot reicht vom Kajakfahren über das Segeln bis hin zum Tauchen. Die natürlichen Grotten und vielen bunten Fischen laden förmlich dazu ein, sie unter Wasser zu erleben.
Genauso groß wie das Sportangebot ist die Auswahl an Stränden und kleinen Buchten. Die beiden längsten Sandstrände befinden sich bei den Ferienorten Lacona und Marina de Campo. Und weil sie so schön sind, ist hier im Sommer auch eine Menge los.

Ruhiger geht es am kleineren Sandstrand Laconella zu, der südlich an den von Lacona angrenzt, Auch die dunklen Stränden Magridore oder Norsi, die auf der Halbinsel Stella liegen, sind lohnenswerte Ziele.

Sehenswürdigkeiten auf Elba

Soll es ein Museum oder eher ein antikes Bauwerk sein? Eine archäologische Ausgrabung oder ein Wallfahrtsort?
Auch in dieser Hinsicht überrascht Elba mit seiner Vielseitigkeit. Die Hauptstadt Porteferrairo mit ihrem malerischen Hafen ist genauso sehenswert wie die Festung Forte Falcone. Die offizielle Residenz Napoleon Bonapartes, der Palazzina dei Mulini, gehört ebenfalls unbedingt ins Programm. Das dort untergebrachte Nationalmuseum lässt die damalige Atmosphäre spürbar aufleben. Genauso beeindruckend ist Napoleons Sommerresidenz, die Villa di San Marino in Proccio. Mitten im Grünen hat er sich hier einen prachtvollen Rückzugsort geschaffen.

An der Ostküste wartet ein weiteres malerischer Ort darauf, besucht zu werden: Porto Azzurro.
Ein Rundgang durch die engen Gassen des hübsche Fischerdorfs wird am besten mit einem leckeren Espresso auf der Piazza Matteotti abgerundet.

Nützliche Informationen

Kultur und Kulinarik
Was wäre Italien ohne seinen Wein und sein köstliches Essen?
Die Auswahl an gastronomischen Angeboten ist groß. Einfache Pizzerien findet man auf Elba genauso wie gehobene Gourmetrestaurants. Fisch und Meeresfrüchte kommen auf der Insel frisch auf den Tisch.

Anreise:
Die günstigste Variante, um nach Elba zu kommen, ist mit dem Auto. Hierfür nimmt man die Fähre in Piombino. Die Überfahrt dauert ungefähr eine Stunde. Zur Hauptreisezeit August empfiehlt sich eine vorzeitige Reservierung des Fährtickets.

Klima
Das ganzjährig milde Klima macht Elba zu einem attraktiven Ziel. Mit 30 Grad kann es jedoch im Sommer richtig warm werden. Zum Wandern und Radfahren sind daher das Frühjahr und der Herbst am besten geeignet.

So klein Elba ist, so groß ist das Angebot, das die Insel zu bieten hat. Zu viel, um es in einem einzigen Urlaub zu entdecken.