Madeira Wandern – Tipps für einen Wanderurlaub auf der faszinierenden Atlantikinsel

Madeira Wanderung - Sao Cristovao

Auf und nieder, immer wieder: Auf Madeira liegen Küste und Hochgebirge so nah beisammen wie kaum irgendwo anders. Berge, die fast direkt ins Meer hinabfallen, tief eingeschnittene Täler. Dazu lockt das ganzjährig milde Klima. Damit bietet sich die Insel des ewigen Frühlings mit ihrer bezaubernden Natur und ihren atemberaubenden Ausblicken perfekt für einen Wanderurlaub an. Selbst wer nicht super sportlich ist und gerne am Strand liegt, findet auf den einfachen Wanderwegen einen schönen Ausgleich zum Faulenzen. Für alle Wanderer mit guter Kondition und für echte Bergsteiger sind ebenfalls jede Menge anspruchsvoller Touren vorhanden.

MADEIRA ANGEBOTE FÜR IHREN WANDERURLAUB

MADEIRA URLAUB – UNSERE HOTELTIPPS

Hotel Monte Mar Palace (Ponta Delgada)
1 Wo. im 4-Sterne Hotel mit Frühstück
inkl. Flug & Transfer ab 357 € p. P.
Hotel Quinta Das Vistas (Funchal)
1 Wo. im 4-Sterne Hotel mit Frühstück
inkl. Flug & Transfer ab 377 € p. P.
Madeira - Hotel Fourviews Oasis
Hotel Fourviews Oasis (Canixo de Baixo)
1 Wo. im 4-Sterne Hotel mit Frühstück
inkl. Flug & Transfer ab 350 € p. P.
Hotel Jardim Atlantico (Prazeres)
1 Wo. im 4-Sterne Hotel mit Frühstück
inkl. Flug & Transfer ab 515€ p. P.

MADEIRA WANDERURLAUB – BILDERGALERIE



MADEIRA WANDERN – UNSERE TIPPS

Wir stellen hier ein paar Wanderungen der verschiedenen Schwierigkeitsgrade vor.
Die detaillierten Tourenbeschreibungen finden Sie im Wanderführer Madeira aus dem Michael Müller Verlag.

1) Wanderung auf der Halbinsel Ponta de São Lourenço

Diese Wanderung auf der östlichsten Halbinsel Ponta de São Lourenço ist der wunderschöne Klassiker unter den Madeira-Touren. Der Ausgangspunkt der Wanderung ist der große Parkplatz am Ende der Straße östlich von Caniçal. Der Strand Prainha – im Übrigen der einzige natürlich Sandstrand Madeiras – bietet sich ebenfalls als Startpunkt an. Von dort lässt sich die felsige und windige Halbinsel mit ihren gigantischen Felswänden und der unberührten, kargen Natur prima erkunden. Die Wanderung ist einfach und auch für Kinder geeignet. Trotzdem sollten festes Schuhwerk, Sonnenschutz und Verpflegung/Getränke auf keinen Fall fehlen. An einigen Stellen ist Trittsicherheit erforderlich, aber die leicht ausgesetzten Stellen sind mit Drahtseilen gesichert.

Der Wanderweg führt am Casa do Sardinha vorbei. Das kleine Steinhaus ist von Palmen umgeben und der Naturparkverwaltung. Am Ende der Halbinsel liegt der Pico do Furado (162 m), der einen grandiosen Blick auf zwei kleine Inseln und Felsen bietet.

Bei der Rast bietet sich eine großartige Aussicht aufs Meer, wenn unten die Wellen an die Felsen klatschen. Die Ponta de São Lourenço ist 9 Kilometer lang und 2 Kilometer breit und wurde aufgrund ihrer schützenswerten Flora und Fauna zum Naturreservat erklärt. Besonders schön leuchten die Farben am Nachmittag.


2) Wandern Pico do Arieiro – Pico Ruivo

Die Tour führt durch die spektakuläre Bergwelt Madeiras und gehört zu den beliebtesten Wanderungen auf der Atlantikinsel. Der Ausgangspunkt ist der Parkplatz in der Nähe des Pico do Arieiro auf 1540 Metern. Es handelt sich um eine anspruchsvolle 11-Kilometerwanderung (hin und zurück), bei der insgesamt 1000 Höhenmeter zu bewältigen sind. Die ausgesetzten Stellen sind gesichert, trotzdem sollte man schwindelfrei sein. Bei extrem schlechtem Wetter (Sturm oder Schneefall) sollte man auf die Königstour allerdings verzichten.

Der Höhenweg bietet wunderschöne Blicke auf die hohen Berge. Besonders spektakulär ist der Miradouro do Ninho da Manta gleich am Anfang der Tour.

Das Ziel der Wanderung ist der höchste Berg Madeiras, der Pico Ruivo (1862 m). Am Gipfel genießt man ungestörte Blicke auf die hohe Bergwelt Madeiras. Unterhalb des Gipfels liegt die Berghütte Casa de Abrigo do Pico Ruivo.

Auf derselben Route geht es dann zum Pico Arieiro zurück.


3) Wanderung Jardim do Mar – Prazeres – Miradouro dos Prazeres

Der Ausgangspunkt der Wanderung ist der Küstenort Jardim do Mar im Südwesten Madeiras. Zunächst wandert man über einen steilen Weg zum winzigen Dorf Prazeres, das auf 600 Metern liegt. Danach geht es Richtung Hotel Jardim Atlantico. Vom Aussichtspunkt Miradouro dos Prazeres (500 m) genießt man einen grandiosen Blick auf die Küste und die Orte Jardim do Mar und Paul do Mar. Auf derselben Route wandert man dann nach Jadim do Mar zurück.

Diese Wanderung ist ebenfalls von Paul do Mar als Rundwanderung möglich. Der Wanderweg verläuft zunächst zwischen imposanten Felsen und dem Meer. Man wandert auf großen Steinen und Geröll von Paul do Mar nach Jardim do Mar. Allerdings ist diese Tour nur zu bestimmten Zeiten bei Ebbe und ruhigem Ozean möglich.


4) Wanderung Faial – Penha de Aguia

Von Faial aus geht eine anspruchsvolle Wanderung auf den imposanten Felsen Penha de Aguia (590 m). Für die rund 550 Höhenmeter sind an vielen Stellen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Der erste Teil des Wanderwegs ist ziemlich steil und bei feuchter Witterung rutschig.

Die Anstrengungen werden mit einem zauberhaften Ausblick auf den Ort Faial und die Küste belohnt. Nach einer Passage durch den dichten Wald ist der höchste Punkt des Felsens erreicht. Der Blick schweift von dort über die herrliche Landschaft bis zum höchsten Berg Madeiras, dem Pico Ruivo. Wer sich noch nicht sattgesehen hat, geht auf einem schlecht markierten Weg zu einem Aussichtspunkt weiter, der Blicke über Port da Cruz und die Nordostküste bietet.


5) Die Besteigung des Pico Ruivo

Die anspruchsvollste und zugleich schönste Wanderung auf Madeira ist die Besteigung des Pico Ruivo (1862 m), des höchsten Gipfels der Insel, von der Nordseite aus. Die Tour ist angesichts der Herausforderungen ausschließlich für sportlich-geübte Wanderer mit einer guten Kondition zu empfehlen. Schließlich gilt es auf einer Strecke von fast 17 Kilometern satte 1550 Höhenmeter (bergauf und bergab) zu bewältigen.

Besonders faszinierend: Vom Ausgangspunkt, dem Ort Ilha, aus geht es durch verschiedene Vegetationszonen. Bis auf rund 300 Meter Höhe führt der Weg an einem Entwässerungskanal (Levada) entlang durch Wiesen, die von vielen Sträuchern gesäumt sind. Zwischen 300 und 1300 Meter erstreckt sich ein dichter und abenteuerlicher Lorbeerwald. Danach gibt es endlich freie Blicke auf die ganze Insel. Spektakulär! Wer im Winter wandert, kann Richtung Gipfel sogar durch den Schnee stapfen und mit ein wenig Glück das einmalige Naturschauspiel Wolkenmeer von oben beobachten. Wer nicht so viel Zeit oder Kondition hat, erreicht den Pico Ruivo vom Parkplatz Achada do Teixeira (1592 m) nach einer leichten Wanderung ganz gemütlich.


6) Wanderung von Ponta Delgada zum Miradouro de Sao Cristovao

Der Ausgangspunkt der leichten Wanderung ist der kleine Küstenort Ponta Delgada, der im Norden Madeiras liegt. Auf wenig befahren Straßen wandert man zum Restaurant Sao Cristovao, das direkt vor einer gigantischen Klippe nördlich von Boaventura liegt. Beim Wandern genießt man Landschaften wie im Bilderbuch. Der Aussichtspunkt Miradouro de Sao Cristovao ist ein beliebtes Fotomotiv auf den Umschlagseiten vieler Reiseführer.

Wer noch Zeit und Lust hat, kann noch circa 2 Kilometer Richtung Osten zum Restaurant Arco wandern. Die einfache Tour verläuft auf einem alten Pflasterweg. Allerdings kann der Weg bei Nässe sehr rutschig sein. Es gibt auch einige ausgesetzte Stellen, die mit Geländern gesichert sind.

0 replies on “Madeira Wandern – Tipps für einen Wanderurlaub auf der faszinierenden Atlantikinsel”