Aktivurlaub günstig – Tipps

Als Urlaub verstehen viele Leute Erholung und Nichtstun. Man beobachtet jedoch in den letzten Jahren einen neuen Trend – immer mehr Urlauber wollen das Reiseziel aktiv erkunden und viel erleben.

Aktivurlaub – Bedeutung

Aktivurlaub bedeutet, dass sich der Urlauber aktiv, sportlich oder sportlich-aktiv am Reiseziel bewegt. Die Motivation für einen aktiven Urlaub ist unterschiedlich – die Suche nach den Erlebnissen und dem Kontakt zur wunderschönen Natur, die Bedürfnis nach einer sportlichen Betätigung inmitten der herrlichen Landschaften oder das Interesse an Kultur, Land und Leuten.

Es gibt verschiedene Formen des Aktivurlaubs:
– sportliche Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Radfahren, Schnorcheln und Tauchen, Skifahren und Langlauf
– Sightseeing mit dem Mietwagen, Bus und Zug
– sportliche Trainingseinheiten wie Laufen, Schwimmen im Pool oder Meer und Rennradausfahrten.

Tipps für einen günstigen Aktivurlaub

Es gibt viele Spezialveranstalter, die einen organisierten Aktivurlaub anbieten. Fast alle Aktivitäten sind möglich – Wanderurlaub, Radurlaub, Tauchurlaub, Skiurlaub, Lauf- und Triathlon-Camps, Studien- und Expeditionsreisen. Es handelt sich hier allerdings um Gruppenreisen – nichts für Individualreisende. Außerdem ist der organisierte Aktivurlaub wesentlich teurer als eine selbst gebuchte Pauschalreise oder Nur-Hotelbuchung.

Wer am liebsten individuell reist, etwas Erfahrung und Mut hat, kann jede Pauschalreise oder Hotelbuchung zu einem spannenden Aktivurlaub verwandeln.
Es macht Riesenspaß, das Reiseziel auf eigene Faust zu erkunden – sportlich beim Wandern, mit dem Fahrrad oder mit dem Mietwagen, Bus und Zug. Man braucht nur eine gute Land-/Wanderkarte, einen Reise-/Wanderführer, entsprechende Freizeitbekleidung und bequeme Schuhe. In beliebten Reisezielen am Mittelmeer und auf den Kanarischen Inseln kann man in vielen Ferienorten ein Mountainbike-, Touren- und Rennrad leihen. Der Mietwagen ist beim individuellen Aktivurlaub von Vorteil. Um einen günstigen Preis und eine gute Versicherung zu bekommen, sollte man ihn noch zu Hause buchen.

Es ist allerdings wichtig, dass man beim Wandern und auf Radtouren schon Erfahrung hat. Diese sammelt man am besten vor der Haustür. Und wenn man noch wenig Erfahrung hat, sollte man einfache Touren auf gut markierten Wander- und Radwegen unternehmen.

Bei einem individuellen Aktivurlaub muss es sich unbedingt um ein sicheres Reiseland wie Österreich, Italien, Spanien, Italien, Portugal, Griechenland, England oder Norwegen handeln. In unsicheren Ländern wie Ägypten empfehlen wir wiederum, an organisierten Touren und Ausflüge in Gruppen teilzunehmen.

Wanderurlaub – beliebteste Reiseziele

Wandern kann man überall – in den Bergen, an den Küsten und in den flachen Gebieten. Beim Wandern ist der Kontakt mit der Natur sehr wichtig. Je spektakulärer sie ist, desto größer sind die Erlebnisse. Daher sind die Berge mit ihren schönen Formen, Gipfeln, Tälern, Schluchten, Bergseen, Bächen und Wasserfällen bei Wanderern so beliebt.

Aus Deutschland erreicht man am schnellsten die Alpen. Das größte Gebirge Europas bietet unendliche Möglichkeiten für einen Wanderurlaub. Traumhafte Wanderwege und günstige Unterkünfte finden Sie in Österreich und italienischem Südtirol. Etwas teurer ist es in der Schweiz und in Frankreich.

Die Mittelmeerinseln Mallorca, Korsika und Sardinien sind auch wunderbare Ziele für einen Wanderurlaub. Auf Wanderwegen genießt man die Blicke bis zum Meer. Manchmal ist es möglich an einem Tag einen Gipfel zu besteigen und am Abend im Meer zu schwimmen.

Unsere Empfehlung ist die französische Insel Korsika – ein wahres Wanderparadies. Auf der Insel gibt es circa 50 Zweitausender. Der höchste Berg, der Monte Cinto, ist 2706 m hoch. Tausende Wanderer aus ganz Europa kommen Jahr zu Jahr nach Korsika, um den berühmten, anspruchsvollen Fernwanderweg GR20 zu bewandern. Die Insel ist auch für ihre Traumstrände und Buchten berühmt.

Die vulkanischen Kanareninsel Teneriffa, La Gomera, La Palma, Gran Canaria und die portugiesische Insel Madeira sind ebenso gut geeignet für einen Wanderurlaub. Die Insel des ewigen Frühlings sind im Winter sehr beliebt. Die Temperaturen an den Küsten fallen auf den Kanarischen Inseln selten unter 20 Grad. Während in den Alpen der Winter herrscht, kann man auf den sonnigen Inseln kurzärmelig wandern und am Strand oder Hotelpool liegen.

Die besten Zeiten für einen Wanderurlaub im Süden sind Frühling und Herbst. Am Mittelmeer ist es im Sommer zu heiß und im Winter zu regnerisch und kalt.